Pflegeversicherung in der PKV

Pflegeversicherung in der PKV

Details zu Pflegeversicherungs-Tarifen.

Kündigungsfristen in der PKV

Kündigungsfristen in der PKV

Eine Übersicht der Kündigungsfristen in der Privaten Krankenversicherung

Gesundheitsprüfung in der PKV

Gesundheitsprüfung in der PKV

Details zur PKV Gesundheitsprüfung.

Private Krankenversicherung: kostenloser Vergleich der PKV Beiträge

Aktuelle PKV Abschlüsse

User Meinung PKV
PKV für Angestellte
Anna V. aus R. spart 4.538 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Singles
Stephanie P. aus A. spart 4.452 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Familien
Alexander J. aus W. spart 4.746 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Familien
Simone O. aus N. spart 5.028 € p.a.

Pflegeversicherung in der PKV

Durch die Sozialversicherung sind in Deutschland alle Menschen hervorragend gegen diverse Risiken abgesichert. Dazu zählt seit 1995 auch die Pflegeversicherung. Jeder Mensch, der krankenversichert ist, ist gleichzeitig auch in der Pflegeversicherung versichert. Die gesetzliche Pflegeversicherung ist nämlich an die gesetzliche Krankenversicherung angeschlossen. Verbraucher, die in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, zahlen auch gleichzeitig in die gesetzliche Pflegeversicherung ein. Wer eine private Krankenversicherung abgeschlossen hat, ist dort auch gleichzeitig in einer entsprechenden Pflegeversicherung versichert. Doch was genau ist eigentlich die Pflegeversicherung?

Die Pflegeversicherung sichert die Kosten für den Pflegefall ab

Die Menschen in Deutschland werden statistisch gesehen immer älter. Mit steigendem Alter nehmen in Deutschland auch die Pflegefälle sukzessive zu. Jeder Mensch kann pflegebedürftig werden. Mit der gesetzlichen Pflegeversicherung werden Menschen gegen den Fall der Pflegebedürftigkeit abgesichert. Doch hier sollten Verbraucher vorsichtig sein, weil die gesetzliche Pflegeversicherung nur Grundleistungen zahlt. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, eine private Krankenversicherung abzuschließen. Die PKV schließt nämlich die Lücke zwischen den gesetzlichen Leistungen und dem tatsächlichen finanziellen Bedarf. Die Kosten der Pflege werden von den meisten Menschen unterschätzt. Die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt die Beträge nur nach der ermittelten Pflegestufe aus. Unter Umständen bekommen Pflegebedürftige Menschen daher nur sehr geringe Beträge aus der Pflegeversicherung. Diese Leistungen decken häufig nicht annähernd den tatsächlichen finanziellen Bedarf ab. Die eigenen Ersparnisse und die Ersparnisse der Angehörigen müssen dann aufgebraucht werden.

Eine PKV abschließen und für den Pflegefall vorsorgen

Jeder Verbraucher sollte sich mit einer PKV gegen die hohen Pflegekosten absichern. Mit einem geeigneten PKV Tarif erhält jeder Mensch im Pflegefall ausreichende Leistungen, mit denen die Pflegekosten abgedeckt werden können. Der PKV Tarif sollte jedoch nicht willkürlich gewählt werden. Verbraucher sollten vor dem Abschluss unbedingt einen PKV Vergleich durchführen. Mit diesem PKV Vergleich können günstige Versicherungen mit hohen Leistungen gefunden werden. Jeder Verbraucher sollte unbedingt handeln, da die Pflegebedürftigkeit im Alter jeden Menschen treffen kann.


TOP