Lohnfortzahlung in der PKV

Lohnfortzahlung in der PKV

Wie wird die Lohnfortzahlung in der Privaten Krankenversicherung behandelt?

Basistarif der PKV

Basistarif der PKV

Der Basistarif ist ein kostengünstiger PKV Grundtarif

Familien in der PKV

Familien in der PKV

Familien in der PKV sparen bis zu 15.000 € p.a.

Private Krankenversicherung: kostenloser Vergleich der PKV Beiträge

Aktuelle PKV Abschlüsse

User Meinung PKV
PKV für Familien
Dennis O. aus T. spart 1.667 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Selbständige
Julia A. aus R. spart 1.926 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Selbständige
Benjamin H. aus R. spart 2.064 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Singles
Katrin H. aus N. spart 5.043 € p.a.

Lohnfortzahlung in der PKV

Die meisten Menschen sind der Meinung, dass durch die Beträge, die sie in die Sozialversicherungen einzahlen, alle Risiken abgesichert sind. Viele Verbraucher gehen davon aus, dass sämtliche Kosten durch die gesetzliche Krankenversicherung getragen werden. Dieser Glaube ist jedoch ein großer Trugschluss. Das beste Beispiel ist eine sehr lange anhaltende Erkrankung, durch die Arbeitnehmer arbeitsunfähig werden. Im Falle einer Erkrankung erhalten Arbeitnehmer von ihrem Arbeitgeber eine Lohnfortzahlung. Diese Lohnfortzahlung wird vom Arbeitgeber jedoch nur über einen Zeitraum von 6 Wochen geleistet.

Nach diesen 6 Wochen tritt schließlich die gesetzliche Krankenversicherung ein und der Arbeitgeber muss keine Beträge mehr an den Arbeitnehmer zahlen. Der Arbeitgeber hat in den 6 Wochen das volle Gehalt gezahlt, sodass Erkrankte keine Einbußen hinnehmen mussten. Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt jedoch nur noch 70 % des letzten Bruttogehaltes. Arbeitnehmer bekommen als deutlich weniger Geld. Außerdem zahlt die gesetzliche Krankenversicherung lediglich über einen Zeitraum von 78 Wochen innerhalb von drei Jahren. Arbeitnehmer, die länger erkranken, bekommen kein Geld mehr von der gesetzlichen Krankenversicherung. In diesem Moment ist eine private Krankenversicherung ein großer Vorteil und kann die finanzielle Notsituation ausgleichen. Aus diesem Grund wir die private Krankenversicherung immer wichtiger und sollte von jedem Menschen abgeschlossen werden.

Eine PKV abschließen und finanziell abgesichert sein

Erkrankte Arbeitnehmer müssen, wie vorab erwähnt, nach 6 Wochen hohe Einbußen beim Einkommen hinnehmen. Noch schlimmer trifft es jedoch selbstständige Menschen oder Freiberufler. Diese Menschen können im Krankheitsfall von keiner Lohnfortzahlung profitieren. Für all diese Menschen lohnt sich eine PKV zur Absicherung im Krankheitsfall. Ein guter PKV Tarif sichert Betroffene ab und zahlt schon ab dem ersten Krankheitstag. Mit dem richtigen PKV Tarif kann also das eigene Einkommen im Krankheitsfall abgesichert werden. Arbeitnehmer und Selbstständige bekommen sofort Geld, wenn sie krank werden und müssen sich keine Sorgen um ihr Einkommen machen. Der Abschluss einer solchen PKV als Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherung sollte daher für jeden Verbraucher Pflicht sein. Allerdings sollte immer ein PKV Vergleich durchgeführt werden. Es gibt sehr viele verschiedene Anbieter mit ganz unterschiedlichen Leistungen. Ein PKV Vergleich sorgt dafür, dass Interessenten die beste Versicherung zu den günstigsten Konditionen bekommen.


TOP