Kostenerstattung in der PKV

Kostenerstattung in der PKV

Details zur Kostenerstattung in der Privaten Krankenversicherung.

PKV im Alter

PKV im Alter

Welche Risiken der PKV gibt es im Alter?

Beitragsbemessungsgrenze in der PKV

Beitragsbemessungsgrenze in der PKV

Ist mein Gehalt über der PKV Beitragsbemessungsgrenze?

Private Krankenversicherung: kostenloser Vergleich der PKV Beiträge

Aktuelle PKV Abschlüsse

User Meinung PKV
PKV für Beamte
Patrick N. aus L. spart 2.637 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Studenten
Yvonne I. aus T. spart 1.602 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Angestellte
Daniela W. aus S. spart 4.144 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Singles
Julia M. aus H. spart 3.830 € p.a.

Kostenerstattung in der PKV

Die Abrechnung der Arztkosten erfolgt bei der privaten Krankenversicherung ein kleines bisschen anders, als man es von der gesetzlichen Krankenkasse her kennt. Bei der GKV ist es ja üblich, einfach nur seine Krankenversicherungskarte über den Tresen zu reichen und die Ärzte rechnen dann direkt mit der Krankenkasse ab. Bei der PKV ist dies etwas anders: Wer hier zum Arzt kommt, der hat zwar auch eine Krankenversicherungskarte, auf dieser sind aber lediglich seine Anschrift und seine versicherten Leistungen benannt.

Keine direkte Abrechnung von Arzt und PKV

Eine direkte Abrechnung zwischen Arzt und Krankenversicherung ist sehr selten. In aller Regel erfolgt die Abrechnung des Arztes als Rechnung an den Patienten. Dieser muss dann die Rechnung des Arztes bezahlen und reicht diese dann bei seiner Krankenversicherung ein. Diese wird die Rechnung dann prüfen und, im Falle eines Leistungsanspruches, den Erstattungsbetrag auf das Konto des Versicherungsnehmers überweisen.

Rechnungen schnell einreichen - keine Vorkasse

Wer eine Rechnung von seinem Arzt bekommt, der sollte diese Rechnung immer so schnell wie möglich an seine Krankenversicherung weiterleiten. Wenn diese die Rechnung schnell erhält, wird es auch schnell zu einer Erstattung kommen. Auf diese Weise kann man zuerst die Rechnung einreichen und erst dann den Arzt bezahlen - bis zu einer Erinnerung an die Rechnung dauert es in der Regel einige Wochen. Wer schnell handelt kann sich somit ersparen, dass er in Vorkasse treten muss.

Heil- und Kostenplan einreichen

Bei hohen, anstehenden Behandlungskosten macht es durchaus Sinn, zunächst einen Kostenvoranschlag des Arztes an die Krankenkasse zu schicken und diesen prüfen zu lassen. Bei bestimmten Tarifen und bestimmten Heilvorhaben ist dieses Vorgehen sogar Pflicht. Erst wenn die PKV das Vorhaben genehmigt hat, sollte mit der Behandlung bekommen werden - nur so kann man sich effektiv vor hohen Kosten schützen.

Niedrige SB - hohe Erstattung

Um eine möglichst geringe Selbstbeteiligung in seinem Tarif zu haben, sollte man vor dem Abschluss eines Vertrages einen PKV Tarifcheck durchführen. Mit einem solchen Tarifvergleich findet man schnell und effektiv heraus, welche Versicherung einem den besten Tarif mit der niedrigsten Selbstbeteiligung anbieten kann.


TOP