Kündigungsfristen in der PKV

Kündigungsfristen in der PKV

Eine Übersicht der Kündigungsfristen in der Privaten Krankenversicherung

Nachteile der PKV

Nachteile der PKV

Private Krankenversicherung: Welche Nachteile gibt es?

Senioren in der PKV

Senioren in der PKV

Senioren können bis zu 4.000 € p.a. mit einer Privaten Krankenversicherung sparen.

Private Krankenversicherung: kostenloser Vergleich der PKV Beiträge

Aktuelle PKV Abschlüsse

User Meinung PKV
PKV für Studenten
Alexander S. aus H. spart 1.495 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Beamte
Christoph H. aus H. spart 4.495 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Studenten
Christina E. aus R. spart 4.362 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Existenzgründer
Andre A. aus G. spart 4.797 € p.a.

Kündigungsfristen in der PKV

Angesichts des dramatisch abgesenkten Leistungsniveaus der gesetzlichen Krankenkassen entscheiden sich immer mehr Menschen für einen Wechsel zu einem privaten Krankenversicherungsträger. Nur in der PKV ist es möglich, seinen Versicherungsschutz in hohem Maße selber zu beeinflussen und nur in der PKV erhält man zudem stets genau die Leistungen, die man vertraglich vereinbart hat. Hinzu kommt, dass die Leistungen auch nicht gekürzt werden dürfen - Vertrag ist Vertrag, was in der PKV noch gilt, ist in der GKV schon lange überholt.

Die Kündigungsfristen in der PKV

Wer sich für eine private Krankenversicherung entscheidet, der hat in aller Regel im Vorwege genaue Recherchen mit einem PKV Vergleich durchgeführt. Ist man dann allerdings ein- oder zwei Jahre versichert, dann kann es durchaus vorkommen, dass der Versicherer die Preise für den jeweiligen Tarif anpassen muss. Ist dies der Fall, kann man natürlich die PKV wechseln. Wichtig ist hierbei, dass man sich an die Kündigungsfristen der PKV hält.

Die übliche Kündigungsfrist in der privaten Krankenversicherung liegt bei drei Monaten zum Ablauf einer Versicherungsperiode. Dieser Zeitpunkt, also dass Ende einer Versicherungsperiode ist meist auch das Ende des Kalenderjahres. Es gibt jedoch auch private Krankenversicherer, die nicht den 01.01. eines Jahres als Ende der Versicherungsperiode festlegen, sondern die den 01.06. oder gar den 01.04. vertraglich zum Ende einer Versicherungsperiode ernannt haben. Ist dies der Fall, so muss man sich natürlich mit einer Dreimonatsfrist an diesen Zeitpunkt halten.

Vergleichen und ggf. Wechseln = Geld sparen

Wer in einer privaten Krankenversicherung versichert ist, der hat schon sehr viel richtig gemacht. Dennoch sollte man sich nicht ausruhen und Jahr für Jahr schauen, wie die eigene PKV aktuell im Preisgefüge der Versicherer aufgestellt ist. Zu diesem Zweck kann man ganz einfach unseren PKV Vergleich nutzen. Der hier hinterlegte Rechner durchsucht automatisch viele unterschiedliche Tarife nach den besten Angeboten und listet diese schnell und übersichtlich auf. Stellt man dann fest, dass die gleichen Leistungen bei einem anderen Versicherer wesentlich günstiger wären, sollte man sich nicht scheuen, den PKV Versicherer unter Einhaltung der Kündigungsfrist zu wechseln.


TOP