Ambulante Leistungen

Ambulante Leistungen

Details zum Arztbesuch in der PKV

Familien in der PKV

Familien in der PKV

Familien in der PKV sparen bis zu 15.000 € p.a.

Nachteile der PKV

Nachteile der PKV

Private Krankenversicherung: Welche Nachteile gibt es?

Private Krankenversicherung: kostenloser Vergleich der PKV Beiträge

Aktuelle PKV Abschlüsse

User Meinung PKV
PKV für Familien
Kerstin H. aus E. spart 3.238 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Familien
Michael E. aus A. spart 1.144 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Beamte
Björn L. aus N. spart 1.739 € p.a.
User Meinung PKV
PKV für Beamte
Kerstin R. aus F. spart 1.397 € p.a.

Ambulante Leistungen

Wer sich in einer privaten Krankenversicherung versichert, der hat sich höchstwahrscheinlich schon lange über das immer weiter absinkende Leistungsniveau der gesetzlichen Krankenkassen geärgert und möchte nun für sich und seine Familie bessere Leistungen bei teilweise sogar geringeren Beiträgen erlangen. Wie aber ist es eigentlich um die Leistungen der PKV bestellt, z.B. im ambulanten Bereich? Was kann ich hier erwarten und wo liegen die Unterschiede zur gesetzlichen Krankenkasse?

Nun, zunächst einmal sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es bei der PKV nicht DAS EINE LEISTUNGSPAKET gibt, sondern dass die Leistungen von Tarif zu Tarif und von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich ausfallen. Egal ob im ambulanten, im stationären oder im Zahnersatzbereich, in der PKV kann man sich seinen Schutz in allen Sparten weitgehend individuell zusammenstellen.

Es gibt jedoch einige ambulante Leistungen, die in der PKV so gut wie immer erbracht werden, die in der GKV allerdings schon lange vom Patienten selber zu bezahlen sind. Zu diesen Leistungen gehören zum Beispiel Sehhilfen, also Brillen und Kontaktlinsen. Während die private Krankenversicherung hier nach wie vor einen Großteil der Kosten übernimmt, ist bei der GKV schon lange keine Leistung mehr vorgesehen. Ebenso verhält es sich mit Heil- und Hilfsmitteln. Die gesetzliche Krankenkasse zahlt inzwischen so gut wie nichts mehr - die privaten Krankenversicherungen übernehmen oftmals so gut wie alles. Weitere Beispiele wären auch Heilpraktikerleistungen, Psychotherapie, usw., usw.

Besonders wichtig ist aber auch, dass die Ärzte bei einer privaten Krankenversicherung in der Regel bis zum 2,3 fachen Satz der GOÄ, oft auch bis zum 3,5 fachen Satz der GOÄ abrechnen dürfen. Ein Arzt erhält bei einem Privatpatienten also mehr Geld - kein Wunder also, dass Privatpatienten beim Arzt in aller Regel eine bevorzugte Behandlung genießen.

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach dem Versicherer, der Ihnen das beste Preis-/Leistungsverhältnis bietet und haben Ihnen hier unseren kostenlosen PKV Vergleich hinterlegt.


TOP